Nächste Veranstaltungen

6 Nov
27 Nov
11 Dez
15 Jan

Aktuelle Infos

Trainings- und Spielabende in der Begegnungsstätte:
immer freitags ab 16.30 für alle Altersgruppen
sowie Training für Kinder und Jugendliche montags, mittwochs und freitags von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

15.04. Isabel Sibbertsen gewinnt die U12w

und holt somit den Titel der Landesmeisterin in ihrer Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch!

 

14.04. Achte und vorletzte Runde: Robert im Escape-Room

Schwer unter Druck war Robert mit Schwarz spielend gegen Ole Reller (SC Bschw. Gliesmarode).

Weiß am Zug fand den Gewinnweg nicht:

57. Ta7+ Ke8   58. Te7+ Kf8   59. Kf6 +-

Stattdessen folgte

57. Tf8? f5!   58. Tf7+ Kd8  59. Kf6 Txe4  60. Kxg6 Txf4 und remis.

 

13.04. Siebte Runde: Julian gewinnt gegen Leonard Muecke.

Julian hatte gegengegen Leonard (SC Bad Salzdetfurth) eine wilde Partie mit heftigen Up and Downs zu bestehen. Schließlich erreichte mit Schwarz - bereits im Vorteil - diese Stellung, für die er eine vorteilhafte Auflösung fand:

48.- Dxf1!  49. Kxf1 Lxg2 50. Kxg2 Txb4

Seinen nun vergrößerten Vorteil fuhr Julian dann sicher nach Hause. 

 

 

12.04. Fünfte Runde

Mit einer schönen Schlusskombination überwand Robert mit Schwarz seine Kontrahentin Anna Wilmink vom SK Nordhorn-Blanke. Anna hatte einige Züge vorher hatte einen Bauern eingestellt.

Stellung nach 23. f5

Robert antwortete logisch 23.- gxf5. Nun hätte Anna durchaus noch Chancen behalten, wenn sie noch einen zweiten Bauern gegeben und das starke 24. g5! Tg6  25. Kf4 gespielt hätte.

Doch stattdessen zog sie 24. gxf5 

Es folgte 24.- Txf5 25. Tag1+ Kh8   26. Tg3.

Und nun?

26.- d4!  27. cxd4 Txf3+! und Robert  gewann einige Züge später, da Weiß weiteres Material verliert.



10.04. Dritte Runde

Dieser Durchgang lief für unsere bravourös gestarteten U18-Teilnehmer suboptimal. 

Robert hatte sich gegen den erst 14-jährigen und voraussichtlichen Überflieger der Landesjugendeinzelmeisterschaften Johannes von Mettenheim (SF Hannover) durch fehlerfreien Spielaufbau diese solide Stellung erarbeitet:

Hier hätte er durchaus 18. -f5 spielen sollen, wonach er etwas besser gestanden hätte. 
Stattdessen spielte er 18. -Sg6.  Es folgte 19. Te1! und auch jetzt wäre noch 19.-f5! mit Ausgleich gegangen, da der Se5 kein wirksames Abzugsfeld hat. Robert spielte jedoch 19.-Lxe5 und geriet danach allmählich auf die schiefe Ebene, die mit Verlust endete.

Dagegen sah es für Julian van Beers lange Zeit gegen Simon Dirks vom Ausrichter SC Aurich nach einem klaren Sieg aus:

Julian konnte hier mit 20. e4 eine Figur gewinnen, da der weißfeldrige Läufer die Verteidigung des Sd7 nicht aufrecht erhalten kann.

Julian spielte das noch etwas stärkere 20. Le4!

Nach 20.- Lxe4  21. Sxe4 Sf6  22. Sxf6 Lxf6  23. Sxc5! hatte er eine überwältigende Gewinnstellung, die er leider noch zum remis verdarb.

 

09.04. 2. Runde: Das Duell der angedachten Mattnetze

In der U18 hatte sich Robert Elsner als Weißer mit Philipp Falke (Post SV Uelzen) auseinanderzusetzen. In ausgeglichener Stellung hatte Phillip einen Mattangriff vor Augen und zog 44. Ke5-e4?

Nun hätte Robert mit 45. f3+ klar auf Gewinnkurs gehen können, weil Schwarz nicht verhindern kann, dass der weiße König über den Damenflügel und danach über die 7. Reihe zu den schwarzen Königsflügel-Bauern gelangt.

Robert spielte allerdings 45. Te8, den Bauerngewinn vor Augen. Es folgte 45.- Ta2!  46. Kf1 Txa7  47. Txe6+ Kf3

 

Das sieht schon mal ein bisschen nach Matt aus. Aber Robert kann den "Mattangriff" leicht abwehren:

48. Te3+ Kg4  49.Kg2!

Nun droht Robert selbst mit Matt. Auch diese Drohung wurde abgewehrt durch 49.- f4!   Robert antwortete 50. Te4! und gewann einen Bauern. Dieser war nicht spielentscheidend, führte aber zu großem Verteidigungsdruck, dem Philipp schließlich nicht mehr gewachsen war.

1:0 Robert.

Manchmal gibt es Wunder im Schach...
Ebenfalls in der zweiten Runde kam es in der LJEM der Mädchen zwischen Isabel Sibbertsen und Liv Brinker (SC Papenburg) zu einem wahrhaft kuriosen Duell:

Stellung vor dem 27. Zug von Schwarz

Liv hatte schon beide Türme von Isabel eingesammelt, jagte den weißen König mit mehrfachen Matt-Möglichkeiten (wie übrigens auch in der Diagrammstellung) über das gesamte Brett, bis dieser schließlich auf b7 ein Ruheplätzchen fand. Dort konnte er dann bei seiner eigenen Truppe zuschauen, wie Mattsetzen geht:
Isabel nutzte gleich die erste Gelegenheit und das auch noch in der kürzest möglichen Zeit (3 Züge):

Bitter für Liv. Beim nächsten Mal macht sie es besser.

 

 

 

Hier findet ihr alle Ergebnisse unserer Teilnehmer: Robert Elsner U18, Julian de Beers U18, Isabel Sibbertsen Mädchen, Hannes Braun Open.

 

 

Frank Gathmann