Nächste Veranstaltungen

6 Nov
27 Nov
11 Dez
15 Jan

Aktuelle Infos

Trainings- und Spielabende in der Begegnungsstätte:
immer freitags ab 16.30 für alle Altersgruppen
sowie Training für Kinder und Jugendliche montags, mittwochs und freitags von 16.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

von Patrick Dähn

Vom 9.4. bis zum 15.4. fand die Landesjugendeinzelmeisterschaft (LJEM) in Rotenburg statt. Wir nahmen mit den Spielern Isabel Sibbertsen (U12w), Robert Elsner & Julian van Beers (U18) sowie Hannes Braun (Open) teil. Ferner waren die Mutter von Isabel sowie Ich vor Ort.

Isabel startete im Mädchenturnier der Altersklassen U12, U14 und U16. Das Turnier wurde als Rundenturnier gespielt, was bedeutete dass alle Mädchen gegeneinander spielten, wodurch sie auch gegen Alina Kumas (SK Wildeshausen, 1320 DWZ), Venera Margaryan (SK Lehrte, 1392 DWZ) und Emma Oellrich (SC Turm Lüneburg, 1466 DWZ) spielen musste. Dennoch rechnete ich mir durchaus gute Chancen für die anderen Partien aus. Es ist schnell erzählt, aber aus diesen drei Partien konnte Isabel auch keinen Punkt holen. Aus den anderen sechs Partien holte sie 3,5 Punkte, wobei vor allem der Sieg gegen Liv Brinker (SC Papenburg, 956 DWZ, s.u. der Bericht von Frank) sich als vorteilhaft erweisen sollte. Außerdem gelangen ihr Siege gegen Anna Müller (SK Lehrte, 700 DWZ) und Josefine Winter-Caisan (SK Lehrte, -DWZ) und ein Remis in klar überlegener Stellung gegen Lea Sophie Anlauf (Schachsport Plesse Bovenden, 819 DWZ).
Verloren gingen die Partien gegen Mathilda Schröpfer (SC Braunschweig Gliesmarode, 849 DWZ) und Elisa Haunhorst (Hagener SV, 819 DWZ).
In der Tabelle konnte Isabel sich aufgrund der besseren Feinwertung gegen Mathilda durchsetzen, da beide 3,5 Punkte erreichten. Damit ist Isabel Landeseinzelmeisterin der Altersklasse U12 und für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.
Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!

Mit Robert Elsner und Julian van Beers hatten wir zwei Spieler die in der U18 teilnahmen.
Für Robert gab es in den ersten beiden Runden je einen Sieg, doch die dritte Runde hielt mit Johannes von Mettenheim ein hartes Stück Arbeit vor. Es kam auch wie es kommen musste, er verlor die Partie. Weiter ging es mit Philipp Reimer, in der Robert sich ein Remis sichern konnte. Aus den beiden nun folgenden Runden holte er wieder zwei Punkte. Danach traf er dann auf Sören Evering, der ihm seine zweite Niederlage beibrachte. Die letzten beiden Runden gegen Ole Renner als auch Julian spielte er Remis.

Für Julian begann das Turnier ordentlich, er holte aus den ersten drei Partien 2 Punkte (1 Sieg, 2 Remis). Anschließend traf er auf Ole Reller und gab den Punkt ab. Er kam dadurch wohl etwas aus dem Tritt, da er die nächsten beiden Partien nur Remis spielte. Allerdings gewann er die folgende Partie wieder, sodass es kam wie es kommen musste: In der achten Runde traf er auf Johannes von Mettenheim, der ihm seine zweite Niederlage beibrachte.
In der letzten Runde spielte er noch gegen Robert Remis.
Dies bedeutet, dass Julian mit 4,5 Punkten auf dem achten und Robert mit 5,5 P. auf Platz 5 landete.

Hannes Braun spielte als einziger Drache im Open mit.
Hannes holte aus den ersten vier Partien 3 Punkte (drei Siege, null Remis und eine Niederlage), was einen klasse Start für ihn bedeutete. Danach wurde das Remis gegen Mattis Kittelberger (DWZ 1761) vielleicht zu einer Art Wendepunkt, da er aus den anderen vier Partien zwei Punkte (ein Sieg, zwei Remis & eine Niederlage) holte.
Am Ende war es doch ein starkes Turnier, das er spielte. Er wurde mit guten 5,5 Punkten Achter.

Abgerundet wurden die Partien mit verschiedenen anderen Events, so z.B. Schachball, Blitzen, Tandem und Schwimmen.

Am Ende noch ein großes Lob an die Turnierleitung, die einen tollen Job gemacht hat.