Mannschaften

Keine Veranstaltungen gefunden

Vereinsturniere

Keine Veranstaltungen gefunden

Trainingszeiten

  Kinder & Jugendliche  Erwachsene
Mo. 16:30-18:00 Uhr -
Mi. 16:30-18:30 Uhr ab 18:30 Uhr
Fr. ab 16:30 Uhr ab 18:00 Uhr

Klassenerhalt beim Tabellenführer

Gestern waren wir zu Gast beim HSK Lister Turm 5.

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison traten wir gegen einen Tabellenführer an und zum dritten Mal gewannen wir die Partie !

Und kurioserweise stehen wir nach dem gestrigen Sieg auf Platz 4 der Tabelle und vor uns stehen alle diese 3 Mannschaften.

Vor dem letzten Spieltag am 07.05 gegen Wunstorf haben wir gestern den Deckel auf den Klassenerhalt gemacht.

Rein theoretisch können wir am letzten Spieltag sogar noch aufsteigen – dafür müsste eines der folgenden Szenarien eintreten, immer vorausgesetzt wir gewinnen gegen Wunstorf :

HSK Lister Turm verliert oder spielt 4:4 gegen Sulingen oder

Uetze Hänigsen spielt 4:4 gegen Hämelerwald.

Alles nicht allzu wahrscheinlich, aber wer weiß..

Nun zu gestern :

Nach einigen Telefonaten am Morgen blieb es schließlich bei unserer Aufstellung, die durch die Ausfälle von Julian, Michael und Kati schon arg geschwächt war. An den ersten 5 Brettern begegnete man sich mehr oder weniger auf Augenhöhe, an den Brettern 6 und 7 (Reinhard und ich) waren wir doch klar unterlegen und an Brett 8 war Björn klarer Favorit.

So begannen die Partien und nach 1,5 Stunden musste ich die erste Entscheidung treffen:

Ich bekam ein Remisangebot von Luis Ripoll (1669) in ausgeglichener Stellung und nahm es nach Begutachtung der anderen Bretter an. 0,5:0,5

Nun hatte ich viel Zeit, um die anderen Partien zu verfolgen.

Jens stand mit schwarz nach der Eröffnung schon recht bescheiden – Björn gewann eine Leichtfigur am Damenflügel. Auch Hannes machte seine Sache sehr gut und bekam einen starken Angriff auf den schwarzen König.

Ich rechnete schon mal..

Auch Kevin tauschte im Mittelspiel seinen Turm gegen 2 Leichtfiguren und stand schon besser.

Reinhard geriet zwar kurz unter Druck auf g2, allerdings konnte er mit seinen Springern auch gutes Gegenspiel generieren. Er bot Remis an, welches Reinhard Bartel (1556) annahm. 1-1

Nun hatten wir an den beiden stark unterlegenen Brettern schon mal gepunktet und ich war guten Mutes.

Jens geriet derweil immer mehr unter Druck und musste kurz danach aufgeben. 1-2

Björn verwertete als nächstes seinen Vorteil und generierte einen Freibauern, der – nach Abtausch - nicht mehr zu stoppen war. 2-2

Hannes hatte inzwischen abgewickelt in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern. Zwar hatte sein Gegner einen Freibauern, allerdings war das Umwandlungsfeld in der „falschen“ Farbe. Also kein Problem – dachte ich.

Denn am Königsflügel standen Hannes 4 verbundene Bauern nur einem schwarzen Bauern gegenüber – das sollte doch reichen.

Denkste..

Hannes verlor beim Vormarsch der Bauern den f-Bauer und dann zeigte sich leider, dass nicht mehr als ein Remis drin war. 2,5:2,5

Kevin zeigte an Brett 3 dann mal wieder großartige Technik. Seine Dame spießte zunächst den Turm von Dennis Nolting (1621) auf. Immer mit Blick auf Dauerschach wanderte sein König zum Turm und kassierte ihn schließlich ein. Mit Unterstützung seiner beiden Leichtfiguren stellte er Nolting dann vor unlösbare Probleme und dieser gab schließlich auf. 3,5:2,5

Es verblieben die beiden ersten Bretter.

Andreas Königsangriff schlug leider nicht durch und es sah sehr nach Remis aus. Dann übersah er auf Kosten eines Bauerns ein taktisches Motiv und geriet zunehmend unter Druck.

Randolf gab im Mittelspiel die Qualität und schränkte damit die Bewegungsfreiheit der generischen Türme ein. Zudem verblieb Gunter Reinecke (1798) mit einer schlechteren Bauernstruktur. Zwar löste Reinecke seine Probleme auf und versuchte mit den Türmen einen Angriff, doch dieser schlug nicht durch. Bei nur noch weniger Zeit schob Randolf seinen e-Bauern vor und stellte Reinecke vor Probleme. Kurz darauf gab Randolf mit seinem Springer ein Schach auf e8, welches den Sieg bringen sollte. Es gab zwar noch einen Weg ins Remis, doch dieser war unter Zeitdruck nicht einfach zu finden. Reinecke griff fehl und gab kurz danach auf. 4,5:2,5 – Klassenerhalt

Schöner Konter von Randolf, den ich so nicht erwartet hatte. Und endlich für Randolf der erste volle Punkt im achten Spiel. Glückwunsch.

Thomas Moseler (1683) spielte trotzdem weiter gegen Andreas, da es für Lister Turm auch um die Brettpunkte ging. Um 16.20 Uhr hatte Andreas dann genug gesehen, nachdem er einen weiteren Bauern geben musste. 4,5:3,5

Klasse Leistung unserer zweiten Mannschaft, die mich immer wieder überrascht.

Jetzt können wir beruhigt in die letzte Runde gegen Wunstorf gehen.

Im Anschluss findet dann das Saisonabschlussessen im Tandur statt.

Holger, 23.4.23

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.